SV Nortrup läutete mit Sportlerball das Jubiläumsjahr ein

Ehrungen, Danksagungen und lobende Worte – SVN nutzt Abend um sich für die letzten 100 Jahre zu bedanken

Von Jonas Meyer:

Einfach mal Feiern und Danke sagen. Denn ohne ehrenamtliches Engagement ist ein erfolgreiches Vereinsleben und Wirken gefährdet. Beim Nortruper Sportverein gibt es diese tatkräftige Unterstützung aber in allen Sparten und Abteilungen und deshalb waren dies auch in Hinblick auf das kommende 100-jährige Bestehen des Vereins die ersten lobenden und zugleich stolzen Worte an alle Mitglieder, Gäste und Sportler, mit der Vorsitzender Gundolf Wehberg den Abend im Saal Brundiers einläuten lies.

„Volles Haus – auch im Vereinsleben“

Rund 100 Gäste fanden sich vergangenen Samstag zum diesjährigen Sportlerball im Nortruper Saal Brundiers ein, um zum Einen auf das vergangene Jahr zurückzublicken, sich auszutauschen und zu feiern. Aber ein wichtiger Punkt wurde bereits bei der Begrüßung vom Vorsitzenden Wehberg angesprochen: Der Sportverein feiert im nächsten Jahr sein 100 jähriges Jubiläum. Und das muss gefeiert werden, und so gab es für die Gäste bereits einen kleinen Ausblick auf das Jubel-Jahr mit geplanten Aktionen und sonstigen Veranstaltungen. Zugleich zeigte der Vorsitzende aber auch seinen Respekt vor allen Ehrenamtlichen und Sportlern, denn erst diese vielen Sportler und Mitwirkenden machen das Vereinsleben erst möglich. Diese Worte richtete Wehberg an alle Aktiven aber auch an die Ehrenmitglieder.7D70D613-98EB-4187-864B-B5CF31CF85E3

Hoher Besuch und viele Geehrte

30 Ehrenmitglieder hatte der Vorstand in diesem Jahr eingeladen, gut 15 Personen sind der Einladung gefolgt. Für 25 Jahre Vereinsmitgliedschaft wurden Jörg Jobst, Sven Jobst, Maik Status, Sascha Wernsing, Manfred von Felde, Simon Hausfeld und Anne Schule geehrt. Für die 40-Mitgliedschaft bedankte sich Gundolf Wehberg beim ehmaligen Vorsitzenden und Jugendbetreuer Udo Beyer. Ebenfalls geehrt wurden Heinz Lünnemann, Werner Rawe, Hans Kronlage, Christoph Peter ( 50 Jahre) und Werner Middelkamp, Reinhardt Küster und Jürgen Wachhorst (60 Jahre).

Ganz besonders hat sich der Vorstand über den Besuch von Reinhard Rawe gefreut; dem Vorsitzenden des LandesSportBundes aus Hannover, der ebenfalls der Einladung gefolgt ist und für seine 50-jährige Mitgliedschaft von Gundolf Wehberg geehrt wurde. Auch er hat seine lobenden Worte an alle Gäste, Mitglieder und Aktive ausgerichtet.

DFEE3432-5FD6-4196-88B1-24F471831CC4Weitere Ehrungen und neue Grünkohlkönigin

Ebenfalls Tradition hat das Küren vom Sportler des Jahres und der Mannschaft des Jahres, die immer vom Vorstand ausgewählt werden. Hier wurde Jan-Hendrik Wieland (Trainer zweite Fussball-Herren) von Wehberg geehrt. Zum Team des Jahres wurde die erste Volleyball-Mannschaft ernannt. Das Team um Johann Katzendorn spielt in der ersten Bezirksklasse und verzeichnet in dieser Saison bereits fünf Siege bei fünf Spielen.

Der amtierende Grünkohlkönig Eckhard Holthaus übergab sein Amt in diesem Jahr an Lina Rautenstrauch, die  das Amt durch einige gewonnen Spiele gegen mehrere Männer am Abend  erzielte – somit hat der Sportverein nach langer Zeit wieder eine Königin im Amt.

Gute Stimmung, Musik – lange Partynacht

Um halb 6 morgens verließen die letzten Gäste den Saal. Dies lag wohl unter anderem an der guten Musik vom „DJ Stift“ aus Fürstenau, aber auch an der guten Stimmung im Verein untereinander, die nicht selbstverständlich ist. Und dies war auch die Intention der letzten Worte von Gundolf Wehberg in seiner Begrüßungsrede. Nichts desto trotz wies Wehberg aber darauf hin, dass Mitwirkende und Ehrenamtliche immer wieder benötigt werden. Denn dann kann der Sportverein auch weitere 100 Jahre ohne Probleme bestehen.