Sportlerball Höhepunkt des Vereinslebens

Jana Krull Sportlerin des Jahres – ehrenamtliche Jugendbetreuer Mannschaft des Jahres anl Nortrup. Auch der 17. Sportlerball mit Grünkohlessen des Sportvereins Nortrup erfreute sich wie gewohnt großer Beliebtheit. Wie immer war die Veranstaltung der passende Rahmen für die Ehrung verdienter Sportlerinnen und Sportler und die Auszeichnung langjähriger Mitglieder. „Ich weiß nicht, was Ihr denkt, aber für mich ist dies hier immer der Höhepunkt unseres Vereinslebens“, freute sich der erste Vorsitzende des Vereins Gundolf Wehberg über einen vollen Saal im Hause Brundiers. Er wies auf das in zwei Jahren stattfindende 100-jährige Jubiläum des Vereins hin, für das jetzt bereits die Vorbereitungen laufen. Da nicht nur der Sportverein 2019 ein Jubiläum feiere, sondern auch der Ernteverein, der Tennisverein und die Gemeinde liefen bereits Vorbereitungen auf allen Ebenen. „Wer Ideen hat oder gern bei den Vorbereitungen mitwirken möchte, ist herzlich eingeladen“, forderte Wehberg Interessierte auf, sich bei Andreas Renze oder den Vorstandsmitgliedern zu melden. Nach leckeren Grünkohl und Beilagen war es an der Zeit, Wilfried Degotschin, der von 1976 – 1981 sogar als Schriftführer im Verein aktiv war, zum Ehrenmitglied zu ernennen. Weitere fünf Ehrenmitglieder halten die Auszeichnung im Nachhinein. Von den insgesamt 23 Mitgliedern, die für ihre 25-jährige Mitgliedschaft geehrt wurden, waren zehn anwesend: Gabriele Bemme, Frederik Buse, Maik Füssmann, Silke Hackmann, Marita und Alois Harmeling, Tim Lünnemann, Dieter Wellmann, Richard Ströer und Martin Schwretmann nahmen die Auszeichnung aus den Händen des Vorsitzenden entgegen. Für ihre 50-jährige Mitgliedschaft wurde neben Elke Wellmann und Marlis Middendorf auch Hermann Stienke ausgezeichnet. Stienke war als Schiedsrichter und Betreuer aktiv, Elke Wellmann und Marls Middendorf unterstützen jetzt noch aktiv die Turnsparte des Vereins. Für sein langjähriges Engagement im Vorstand und als Jugendbetreuer erhielt Jürgen Stottmann die silberne Ehrennadel des Kreissportbundes aus den Händen des Vorsitzenden Hans Wedegärtner. Und ehrenamtliches Engagement war ein gutes Stichwort: die Terrasse des Sportlerheims hatte dank ehrenamtlichen Einsatzes und finanzieller Unterstützung der innogy – aktiv vor Ort eine Überdachung bekommen. Wehbergs Dank galt in diesem Zusammenhang ganz besonders Ingo Westendorf sowie Klaus und Matthias Gehrke. Spannend war wie immer die Benennung der „Mannschaft des Jahres“. Und da hatte sich die Jury etwas ziemlich einmaliges überlegt: als „Mannschaft des Jahres“ wurden die ehrenamtlichen Jugendbetreuer in allen Sparten ausgezeichnet. Und als bei der Wahl des „Sportlers des Jahres“ Verena Rothert das Mikrofon übernahm, war vielen im Saal schon klar, dass in diesem Jahr wohl eine Sportlerin geehrt werden würde. Und diese Vermutung war richtig: Jana Krull wurde für ihr langjähriges Engagement im Sportverein, insbesondere in der Sparte Volleyball ausgezeichnet. Seit 2014 ist Jana im Vorstand aktiv, seit 2016 ist sie Spartenleiterin Volleyball. „Sie übernimmt Verantwortung als Mannschaftskapitän und Trainerin des Nachwuchses, ist aktiv und engagiert“, so Verena Rohtert in ihrer Laudatio, die mit der Überreichung der Auszeichnung abschlossen. Applaus und gute Wünsche begleiteten die Ehrung und nach der Tombola war nur noch eine Frage offen: Wer ist neuer Grünkohlkönig? Diese Ehre wurde Eckhard „Ecki“ Holthaus zuteil. Hatte der doch gleich geahnt, mit der Losnummer „111“ den Hauptgewinn gezogen zu haben. Dass diese die Grünkohlkönigswürde war, erfuhr er am Ende der Verlosung.