Als neuer Spielertrainer kam Michael Hafer 1989 nach Nortrup
Er hatte vorher die A –Jugend des BV Quakenbrück überaus erfolgreich betreut. Um langfristig
planen zu können, leitete Michael eine weitere Verjüngung des Team sein. Ähnlich wie unter Werner
Pause konnte von einer so jungen Mannschaft nicht sofort Wegbewegendes zu erwarten sein.

Nach einen etwas verkorksten Start-mit 13:21 Punkten lagen wir zwischenzeitlich auf einen abstiegsplatz-
erreichten wir unter der Regie von Michael erstmals ein ausgeglichenes Punktekonto. So beschlossen
wir die Saison 1998/90 mit 30:30 Punkten und 48:48 Toren als Sechster der Bezirksklasse VII ab.
Gleichzeitig gelang es unsere zweite Mannschaft durch Kooperation mit der Ersten, den Aufstieg in
die Kreisliga. Die Saison 1990/91 sollte noch erfolgreicher werden. Michael hatte die I. Mannschaft
hervorragend vorbereitet. Von Beginn an konnten wir uns in der Spitzengruppe festbeißen. Michael
konnte das Team immer wieder neu motivieren. Zur Winterpause lagen wir punktgleich mit
Spitzenreiter Piesberg SV auf Rang 2. In den Rückspielen sollte sich bald herausstellen, daß mit einem
Dreikampf um die Meisterschaft zwischen Eintracht Neuenkirchen, SV Rasensport II. und unserer
I. Mannschaft zu rechnen war. Am Ende der Saison konnte sich der SV Rasensport II. zwar die
Meisterschaft sichern, aber weil die I. Mannschaft von SV Rasensport bereits in der Bezirksklasse
spielte, war es dem SV Nortrup als Zweitplatziertem mit 45:19 Punkten und 64:30 Toren vergönnt, in
die nächste höhere Klasse aufzusteigen.
Damit war es dem SV Nortrup geglückt, innerhalb von nur zehn Jahren den Sprung von der 2.
Kreisklasse in die Bezirksliga geschafft zu haben.

Die Saison 1991/92 begann ebenfalls sehr erfolgreich für unsere 1. Herrenmannschaften. Nach dem
mit 4:2 Punkten guten Start in der Bezirksliga, erreichten wir nach Siegen über Neuenkirchen (5:1)
und SC Achmer(4:3) erstmals die dritte Runde im Bezirkspokal. Der nächste Gegner war Landesligist
TUS Bersenbrück, der vor einer imposanten Kulisse von 750 Zuschauern mit 2:0 die Oberhand
behielt. In den folgenden Punktspielen konnten am an den guten Leistungen der Vergangenheit nicht
anknüpfen. Trotz guter Trainerarbeit von Michael Hafer und einer guten Kameradschaft in der
Mannschaft, musste man als Zweitletzter aus der Bezirksliga Ost absteigen. Nachdem einige
Spieler unseren Verein nach dem Abstieg den Rücken gekehrt hatten, sollte unsre 1. Mannschaft in
der Saison 1992/93 keine führende Rolle in der Bezirksklasse mehr einnehmen.

Die Jazztanzgruppe, die unter der Leitung von Karin Finke jeden Donnerstag um 20:00 Uhr in der
Turnhalle übt, besteht seit April 1988. Es werden im Jahr zwei Tänze einstudiert. Die Jazztanzgruppe
hatte einige Tanzauftritte.
Im Mai 1992 veranstaltet die Gruppe, erstmalig in dieser Region, ein Jazztanztag mit vielen
Tanzgruppen, die ihr Können unter Beweis stellen. Da dieser Tag ein voller Erfolg war, soll er im
Jubeljahr wiederholt werden.

„Stolz kann der SV Nortrup auf seine Volleyballerdamen sein, die eine fantastische Leistung bot, und
ohne Punktverlust in die Kreisliga aufstieg. Neben einer Aufwertung dieser attraktiven Sportart im
Allgemeinen, erhoffen sich die Mannschaften und der SV Nortrup natürlich auch einen regen Zulauf
im speziellen zu unserer Volleyballabteilung. Die Voraussetzungen sind in Nortrup gegeben.
Optimale Trainingsmöglichkeiten in der neuen Sporthalle, Trainer, Betreuer, und Unterstützung des
Vereins. Da Volleyball weiterhin als Freizeitsport betreiben wird, ist auch der Spaß am Spiel
vorprogrammiert.“

Ein besonderes Jahr in der Fußballgeschichte des SV Nortrup war sicherlich die Saison 1982/83. Der
1. Herren um Gerd Lünnemann wäre es fast gelungen, in nur vier Saisonjahren von der 2. Kreisklasse
bis in die Bezirksklasse vorzudringen. Eine selten dagewesene Fußballbegeisterung hatte Nortrup
gepackt. Wichtig war der geglückte Start als Neuling in der Kreisliga.

Nach zehn Spieltagen lag unsere 1. Mit 15:5 Punkten auf dem 2. Platz. Punktgleich mit der 1. aus Fürstenau., die den 1. Platz
innehatte. Zur Halbserie führe man mit 23:7 Punkten vor Kalkriese (19:11) das Feld an und wurde
Herbstmeister. Auch in der Rückrunde marschierte die 1. Herren aus Nortrup weiter erfolgreich
weiter. Jedoch verlor man zu Hause gegen Fürstenau (0:2) und dann das entscheiden Spiel gegen
Eggermühlen (1:2) und wurde Vizemeister. Diese Vizemeisterschaft berechtigte unsre 1. Herren zu
Aufstiegsspielen um den Einzug in die Bezirksklasse. Der Grundstein wurde mit einem klaren 3:1
Erfolg über Spvg. Brandlecht/Hestrup gelegt. Das entscheidende Spiel fand dann in Lechede (Kreis
Emsland) statt. Dort verlor am sehr unglücklich mit 2:1 Toren, welches entscheidende Tor in der 95
Minute viel. Die große Sensation blieb aus. Trotz der Enttäuschung, fing Gerd Lünnemann die
Mannschaft wieder auf und man spiele in den kommende Saisons weiter gute Platzierungen ein.
Nach der Saison 1984/85 beendete Gerd Lünnemann seine Trainerarbeit und wechselte in den
Jugendbereich. Er legte aber eine fabelhafte Bilanz vor und so den Grundstein für weiter erfolgreiche
Fußballjahre.

Von Jonas Meyer

Nortrup/Hamburg. In diesem Jahr feiert der Sportverein Nortrup sein 100-jähriges Vereinsbestehen und plant neben vielen Sportveranstaltungen anlässlich des Geburtstages, im Sommer auch einen großen Festkommers mit anschließender Jubiläumsparty. Zu diesem Anlass hat sich der Jubiläumsausschuss des Vereins viele Aktionen und Werbemöglichkeiten überlegt – und außerdem eine eigene Radiosendung.

Continue reading „SV Nortrup präsentiert Jubiläum in der „Plattenkiste““

SV Gehrde zeigte starke Turnierleistung und kämpfte sich bis zum Endspiel durch.

Das Turnier um den VR-Hall-Cup hat einen neuen Turniersieger. Der Sportverein Gehrde konnte sich in der Vorrunde mit fünf von fünf gewonnen Spielen eiskalt durchsetzen und somit kämpferisch bis zur Endrunde vordringen und im Endspiel gegen Nortrup dominieren.

Wer das Turnier um den VR-Cup kennt, weiß, dass das Turnier für besondere Überraschungen offen ist. Der eigentliche Favorit war, wenn man die Leistungen mit der jüngsten Auflage des Fortuna Cups vergleicht, der FC Talge, der dort eine Glanzleistung in der Vorrunde ablieferte. Aber bereits nach dem ersten Spiel in der Vorrunde gegen Elsten musste das Team eine bittere 7:3-Niederlage einstecken. Auch dem bekannten Talger FanClub war dann bereits klar-geworden, dass es bei dieser Turnierauflage schwierig werden könnte.

Am Ende in der Vorrunde durchgesetzt hat sich in der Gruppe A der SV Gehrde, direkt und punktgleich gefolgt vom SV Nortrup mit jeweils 3 gewonnen Spielen und einen Remis. Der TuS Badbergen zeigte wieder eine solide Leistung und erzielte Platz 3. Auf Platz 4 fand sich Fortuna Eggermühlen wieder. Das Schlusslicht in der Gruppe A war der noch frisch-gegründete Verein SW Quakenbrück, der bereits zum dritten Mal dabei war.

In der Gruppe B ging der Bippener SC als Eigentlicher Favorit in die Spiele, der zugleich auch Titelverteidiger war. Mit am Ende aber nur zwei gewonnen Spielen gegen Berge und Talge konnte das Team aber nur Platz drei erzielen. Berge konnte sich ebenfalls nur gegen Talge durchsetzen und erreichte am Ende Platz 4. Die stärkste Leistung zeigte in der Gruppe B das Team aus Elsten, die jedes Spiel in der Vorrunde für sich entscheiden konnten. Der Sportverein aus Kettenkamp erreichte den zweiten Platz mit drei gewonnen Spielen.

Damit waren die Halbfinal-Teilnehmer bestimmt. Die erste Runde bestritten Gehrde und Kettenkamp. Beide Teams zeigten eine starke deffensive Leistung und somit ging das Spiel vorerst auch nur 0:0 aus. Das folgende 9-Meter-Schießen konnte Gehrde mit 1:0 für sich entscheiden, und landete somit nur knapp im Endspiel.

Was für die rund 400 Zuschauer eine kleine Überraschung war, war, dass der Gastgeber selbst das Halbfinale erreichte und gegen Elsten antreten musste. In der 7. Spielminute gingen die Elstener mit einem 1:0-Stand in Führung, doch die Nortruper gaben nicht auf und zeigten großen Kampfgeist. Somit konnte drei Minuten später Robin Papenjohann den Ausgleichstreffer erzielen. Als auf der Uhr die letzte Minute lief, hatte Elsten  das reguläre Spiel gefühlt bereits abgeschrieben und war gedanklich schon im 9-Meter-Schießen. Dies war das Glück für Nortrup und 2 Sekunden vor Schluss konnte Dennis Boschmann mit einer Vorlage von Jonas Welp das eigene Team ins Finale schießen.

Während im Spiel um den dritten Spiel sich das Team aus Elsten mit 5:4 durchsetzen konnte, brach Nortrup im Endspiel ein wenig zusammen. Die Gehrder, die in der regionalen Kreisklasse ebenfalls weit oben mitspielen, zeigten Kampfgeist und übten großen Druck gegen die Defensive der Nortruper aus. Schwierigkeiten hatten sie jedoch gegen Keeper Andre Barkowski, der auch als Keeper des Turniers ernannt wurde. Dennoch traf Jonas Barkhau für die Gehrde das 1:0 und in der letzten Minute setze Martin von Drehle noch einen drauf. Der Endstand war somit 2:0 für das Gehrder Team, welches in der Geschichte des VR-Hall-Cups zum ersten Mal Turniersieger wurde.

Torschützenkönige wurden Dennis Boschmann, Jan Klosterman (Elsten) und Claudius Kusema (Elsten), die jeweils fünf Tore von den 78 insgesamt geschossenen Toren erzielten. Man ging ins Penalty-Schießen für ein Stechen. Dort konnte sich Jan Klostermann durchsetzen.

Das Turnier zeigte insgesamt viele spannende und einzigartige Spielszenen, aber auch vorallem faire Spiele, die sich Interessierte auf dem Portal FuPa.TV ab sofort noch einmal ansehen können.

Die 1. Damenmannschaft der Volleyballabteilung, durfte sich passend zum Jahreswechsel über einen neuen Trikotsatz freuen. An dieser Stelle gilt dafür einen großen Dank unseren Sponsoren Musikus Veranstaltungsdienst (Marc Austermühle) und Schornsteinfegermeisterbetrieb Gerd Rechtien. In den neuen Trikots wird nun der erstmalige Aufstieg in die Bezirksliga angestrebt. Bisher ist die Mannschaft ungeschlagen auf Platz 1 der Bezirksklasse Nord. Wenn die Tendenz so erfreulich bleibt, könnte es die erfolgreichste Saison der Volleyballdamen werden.

Ehrungen, Danksagungen und lobende Worte – SVN nutzt Abend um sich für die letzten 100 Jahre zu bedanken

Von Jonas Meyer:

Einfach mal Feiern und Danke sagen. Denn ohne ehrenamtliches Engagement ist ein erfolgreiches Vereinsleben und Wirken gefährdet. Beim Nortruper Sportverein gibt es diese tatkräftige Unterstützung aber in allen Sparten und Abteilungen und deshalb waren dies auch in Hinblick auf das kommende 100-jährige Bestehen des Vereins die ersten lobenden und zugleich stolzen Worte an alle Mitglieder, Gäste und Sportler, mit der Vorsitzender Gundolf Wehberg den Abend im Saal Brundiers einläuten lies.

Continue reading „SV Nortrup läutete mit Sportlerball das Jubiläumsjahr ein“

Am vergangenen Sonntag fand die Fussball-Dart Aktion der ersten und zweiten Herren statt.